Unboxing/Vorstellung Warhammer 40000 Schattenspeer

Heute möchte ich Euch meine neueste Errungenschaft vorstellen. Games Workshop veröffentlichte am 16.03.2019 eine neue Battlebox. Die Box trägt den Namen  Shadowspear oder in der deutschen Version Schattenspeer.

Werbung

Die Box wurde im Rahmen der derzeit laufenden Vigilius Kampagne veröffentlicht und enthält die neuen Vanguard Space Marines und Daemonkin.

Für Euer Geld erhaltet Ihr hier 35 unbemalte Kunststoffminiaturen, zwei jeweils 24-seitige Softcover Armeebücher für die im Set enthaltenen Modelle, sowie ein 24-seitiges Softcover Kampagnenheft. Die Box eignet sich auch für Neueinsteiger im Warhammer 40k Segment. Sie enthält dazu einen faltbarer Warhammer-40.000-Grundregelbogen.

Die Modelle sind in etwa vergleichbar mit den Figuren aus den Warhammer 40000 Grundboxen. Sie sind sehr detailliert, haben jedoch festgelegte Posen wie die easy to build Modelle.

Werfen wir nun einen Blick auf die einzelnen Fraktionen. Beginnen wir mit den Vanguard Space Marines.

Die Vanguard Marines sind wie der Name schon sagt Vorhuttruppen des Adeptus Astartes. Diese Primaris Space Marines tragen sog. Phobos Rüstungen. Bei der Phobos Rüstung handelt es sich um den gleichen Rüstungstyp, den wir auch schon von den Primaris Reivers kennen. Diese Type-X-Phobos Rüstung verleiht den Primaris Marines mehr Beweglichkeit und Geschwindigkeit. Spieltechnisch wirkt sie sich jedoch nicht auf Rüstungswurf und Bewegungsreichweite aus.

Ein Trupp Infiltrators

Die Box enthält einen Captain, einen Librarian, einen Leutnant, 10 Infiltrators, 3 Eliminators und 3 Suppressors. Bis auf letztgenannte tragen alle Modelle die Phobos Rüstung. Die Einheiten verfügen über einige Sonderregeln, wie beispielsweise die Aufstellung in „versteckter Position“. Dies ermöglicht dir die Platzierung der Modelle in überall auf dem Schlachtfeld mit der Einschränkung, dass sie 9 Zoll von der feindlichen Aufstellungszone und Modellen entfernt sein müssen.

Die Eliminators sind mit Bolt-Scharfschützengewehren ausgestattet.
Leutnant in Phobos Rüstung

Die Modelle sind optisch sehr ansprechend, einzig die Suppressors gefallen mir persönlich nicht so. Die Suppressors folgen den Regeln für Modelle mit Sprungmodulen und sind mit Maschinenkanonen ausgerüstet. Das macht sie zu einer sehr beweglichen Feuerunterstützungs-Einheit. Allerdings sind die Modelle eher gewöhnungsbedürftig. Hier hätte ich mir eher eine Variante der bekannten Intereceptors mit alternativer Bewaffnung gewünscht. Davon abgesehen sind die Modelle wirklich sehr gelungen. Sie können in einer reinen Vanguard Armee eingesetzt werden. Fügen sich aber auch gut in einer normalen Space Marines Armee ein.

Bei den Daemonkin handelt es sich um Truppen der Heretic Astartes. Diese werden von einem Psioniker/Hexer angeführt. Der Hexer verfügt über neue Psikräfte, die seinem Studium der dämonischen Wesen gerecht werden. Neben dem Hexer/Master of Possession erhaltet Ihr 10 neue Chaos Space Marines, zwei Obliterators, 2 Greater Possessed und einen Venomcrawler.

Master of Possession der Anführer der Daemonkin

Die Chaos Space Marines sind meine persönlichen Favoriten aus der Box. Sie sind würdige Nachfolger für die bereits in die Jahre gekommenen Modelle der Chaos Marines.



Die Daemonkin werden zusätzlich von zwei Obliterators/Kyborgs unterstützt, welche für die nötige Feuerkraft sorgen. Die Greater Possessed kommen zum Einsatz, wenn der Gegner in Nahkampfreichweite kommt. Schließlich erhaltet ihr mit dem Venomcrawler eine neuartige Dämonenmaschine, welche sowohl im Nahkampf als auch in Bezug auf Feuerkraft ein ernstzunehmender Gegner ist.

Das Kampagnenbuch bietet 6 Missionen, welche speziell auf die in der Box enthaltenen Einheiten/Fraktionen abgestimmt sind. Die Missionen sind für kleinere Armeen vorgesehen und entsprechen dem Geist von Aufklärungs- und Vorhutgefechten.

Ich persönlich finde die Box sehr gelungen, wenn man sich als Space Marine Spieler mit einem Chaosspieler die Figuren teilt, wird die Box auch wesentlich erschwinglicher. Alternativ gibt es ja noch die zahlreichen Verkaufsplatzformen im Internet, um die jeweils von einem selbst nicht gespielte Fraktion weiterzuverkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.